Skip to main content
Logo Pfarrverband Ainring
Pfarrei St. Laurentius Ainring

Ainring

Pfarrei Mariä Himmelfahrt Feldkirchen

Feldkirchen

Pfarrei St. Martin Thundorf

Thundorf

| Aktuelles

200 Jahre Kapelle in Adelstetten

König Maximilian war seit 1799 Kurfürst und ab 1806 König von Bayern.

Es war eine unruhige, turbulente Zeit damals, die die Adelstettener gut überstanden haben. Zum Jahresende 1800 erlebten die bayerischen Reichskreise die Besetzung durch französische Truppen. Beim 1801 geschlossenen Frieden von Luneville fasste damals keiner der Mächtigen einen Beschluss über die beiden bis dahin eigenständigen geistlichen Fürstentümer Salzburg und Berchtesgaden ins Auge, weshalb mit dem Reichsdeputationshauptschluss 1803 deren Säkularisation (Aufhebung) vollzogen wurde.

Lichtmess-Gottesdienst mit Kerzenweihe

Gläubige erhielten in der Marienkirche den Blasiussegen

Das im Volksmund bezeichnete Fest Mariä Lichtmess heißt offiziell "Darstellung des Herrn" und wird 40 Tage nach Weihnachten gefeiert. Seit der Liturgiereform im Jahr 1970 endet die Weihnachtszeit in der katholischen Kirche am Sonntag nach Heilig Dreikönig, dem 6. Januar. Beim abendlichen Gottesdienst in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Feldkrichen leuchteten die beiden Christbäume neben dem Hauptaltar und auch die Krippe in der Taufkapelle war noch aufgebaut. Die Zeremonie leitete Pfarrer Wernher Bien und es erfolgte eine Kerzenweihe und den Gläubigen wurde am Ende der Eucharistiefeier der persönliche Blasiussegen gespendet.

„Die Hochzeit zu Kana“ in der Marienkirche

Letzte Szene der Weihnachtsgeschichte in der Krippe dargestellt

In der Taufkapelle der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt“ in Feldkirchen wurde zum Adventsbeginn wieder eine Krippe aufgebaut die szenisch die Weihnachtsgeschichte zeigt. Insgesamt werden im Kirchenjahr immer acht Darstellungen präsentiert und jetzt ist die letzte Szene mit der „Hochzeit zu Kana“ zu sehen. Bis einschließlich Sonntag, 4. Februar kann im Gotteshaus die Krippe besichtigt werden.

| Pfarrverband Ainring

Karl Bayer: „Freiwillige Arbeit ist das Herzstück“

Neujahrsempfang des Pfarrverbandes Ainring als „Vergelt’s Gott“

Nach coronabedingter Pause konnte endlich wieder für die Ehrenamtlichen des Pfarrverbandes Ainring im Pfarrzentrum St. Severin in Mitterfelden ein Neujahrsempfang abgehalten werden. Neben Reden von Pfarrverbandsratsvorsitzenden Karl Bayer, Pfarrverbandsleiter Pfarrer Wernher Bien, Lesungen von Mitgliedern der drei Pfarreien begeisterte der Chor ZammKlang mit der Liedauswahl und seinen hörenswerten Stimmen. Schließlich präsentierte Pfarrgemeinderat Andreas Pils eine Bilderschau aus den drei Pfarreien sowie dem Pfarrverband. Im nichtoffiziellen Teil war der Gang zum Buffet und das Gespräch Miteinander angesagt.

Geistlicher Impuls

Fasten hilft, das Richtige tun

Die Fastenzeit ruft uns auf zu Mäßigung und Verzicht. Das hilft uns, das Richtige zu tun. Ich will dies an einem historischen Beispiel erläutern: dem Disput von Valladolid 1550/51. Es ging dabei um die Behandlung der Indio-Sklaven in den spanischen Kolonien. Der Dominikaner Bartolomé de Las Casas forderte die Freilassung der Sklaven. Er schilderte das namenlose Leid, das er selbst erlebt hatte: Ganze Völker wurden weitgehend ausgerottet. Doch er konnte sich nicht durchsetzen: Die Misshandlung der Indianer durch die spanischen Eroberer wurde nicht gestoppt.

Weitere Angebote

Pastoralkonzept

“Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.“

Psalm 121, 1-2

Social Media: Facebook

An dieser Stelle blenden wir unsere Facebook-Seite ein. Wenn Sie die Inhalte sehen möchten, dann willigen Sie bitte in den Cookie-Einstellungen (Bereich Marketing / Facebook Social Plugins) ein.

Der treue Menschenhüter

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.
Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.